top of page

A&R HOME BARISTA GUIDE - Erfahre alles rund um deinen perfekten Kaffeegenuss.


HOME BARISTA GUIDE by A&R ESPRESSO CLUB deinem Premium Partner für nachhaltigen Kaffeegenuss.



DEINE VORTEILE:

- Alle wichtigen und hilfreichen Infos an einem zentralen Ort

- Umfangreiches Wissen und Erfolgserlebnisse dank unserer übersichtlichen Darstellung

- Bewusste Fokussierung auf die wichtigsten Inhalte - genau die Inhalte, die du rund um Kaffee wissen solltest

- Entspannt, schnell und einfach zum richtigen Zubehör kommen

- Mehr Genuss mit weniger Zeitaufwand

- Mit dem Code: Hennibarista5 erhältst du einen Rabatt auf deine nächste Bestellung bei meinem Partner King‘s Coffee. Hier findest du mittlerweile mehr als 8 Sorten verschiedener Kaffees.




EINFÜHRUNG:

Kaffee enthält bis zu 800 Aromen und gilt weltweit als einer der beliebtesten Getränke. Der jährliche Konsum pro Person liegt bei ca. 150 Liter in Deutschland. Weltweit gesehen ist Kaffee eines der bedeutendsten und wichtigsten Agrarprodukte und gibt somit Millionen von Menschen eine Beschäftigung. Mit ca. 2 Milliarden Tassen Kaffee, die pro Tag weltweit getrunken werden, zählt Kaffee zu den beliebtesten Getränken.

Wir befinden uns derzeit in der „Third Wave Coffee“ Bewegung, die Möglichkeiten und die Vielfalt des Kaffees waren noch nie so spannend und grenzenlos wie in der heutigen Zeit.


Kaffee enthält nicht nur viele komplexe Aromen, sondern ist auch komplex im Anbau, der Röstung, Lagerung und insbesondere in der Zubereitung. Ergänzend zu unseren Home Barista Kursen „Your private Home Barista Experience“ möchten wir dir einen Guide mit an die Hand geben, in welchem du jederzeit alles rund um die perfekte Espresso-Zubereitung nachschauen kannst.


Viel Wissen mit Erfolgsgarantie und wenig Zeitaufwand:

Wir leben in einer Welt, welche sich immer schneller dreht und Informationen zu jeder Zeit an jedem Ort zur Verfügung stehen. Wir werden regelrecht mit Informationen überflutet. Das Überangebot an Informationen macht es zum einem schwer die richtigen Informationen zu finden und zum anderen diese auch zu strukturieren. Um einen guten Überblick zu bekommen, bekommst du von uns die essentiellen Informationen für deinen einzigartigen Kaffeegenuss.


Dank unserem Guide findest du alle wichtigsten Informationen an einem Ort und kannst uns zudem jederzeit fragen, um dein Kaffee Erlebnis weiter zu verbessern.

Mit diesem Guide triffst du nicht nur die richtige Entscheidung beim Kauf deiner Maschine und deines Kaffees, sondern erhältst insbesondere wertvolle Tipps für die Zubereitung deines Kaffees, der Reinigung deiner Maschine und vieles mehr.



UNSER ZIEL:

Dich in die wunderbare Welt des Kaffees einzuführen und zum Home Barista zu machen und Kaffee als Premium Produkt erlebbar machen. Dank unseres umfangreichen Wissens wirst du mit dem passenden Experten-Wissen in wenigen Schritten zum Home Barista. Denn Kaffee ist sehr komplex und es müssen viele Faktoren stimmen und perfekt aufeinander abgestimmt sein für das beste Genusserlebnis.

Kaffee ist eine Frucht und bietet eine große Vielfalt von fruchtig, würzig bis hin zu schokoladig. Wir möchten, dass du alle positiven Facetten, Aromen und Geschmacksnuancen des Kaffees kennen lernst.

Dies gelingt nur, wenn die Parameter wie die perfekte Bohne, Mahlgrad, Wasser, Temperatur, etc. perfekt aufeinander abgestimmt sind. Nicht alle Inhaltsstoffe (Säuren, Aromen, Öle, Lipide, Bitterstoffe, etc.) sind positiv, Ziel ist es ca. 18-22% löslichen Inhaltsstoffe zu lösen. Um dies zu erreichen benötigt man viel Wissen und Erfahrung. Genau dieses Wissen liefert dir unser Barista Guide.



EINFÜHRUNG IN DIE WELT DER SIEBTRÄGERMASCHINE

Kaffee oder Espresso? In einer Siebträgermaschine bereiten wir in der Regel ausschließlich Espresso zu. Espresso bietet die Basis der meisten Kaffeegetränke wie Cappuccino, Flatwhite, etc.


Mittlerweile gibt es einige Hersteller von Siebträgermaschinen auf dem Markt, da verliert man schnell mal den Überblick. Wir helfen dir dabei die richtige und für dich passende Maschine zu finden. Aufgrund des einzigartigen Geschmackserlebnisses, die hygienischen Vorteile und das Gesamterlebnis, haben wir uns bewusst auf die Zubereitung in der Siebträgermaschine spezialisiert.


Um dir die Kaufentscheidung zu erleichtern haben wir „5 Typen von Kaffeetrinkern“ entwickelt. So findest auch du kurzerhand das passende Set-Up für dich - rund um Siebträgermaschine und Mühle.


DIE 5 TYPEN VON KAFFEETRINKERN.


DER ESPRESSO FAN: ca. 500-1000€

- Schnell, einfach und unkompliziert Espresso trinken

- Trinkt nur sehr selten Milchgetränke (max. 1-2 Mal pro Woche)

- Kein Interesse daran Parameter wie Brühtemperatur zu verändern

- Der Nachschub von Koffein steht über dem Genuss

- Hat wenig Platz für eine Maschine + Mühle

- Hat nur ein geringes und begrenztes Budget


—-> Einkreiser Siebträgermaschine



DER ESPRESSO & CAPPUCCINO FAN: ab ca. 1100€

- Trinkt gerne Espresso und Cappuccino

- Möchte Espresso und Cappuccino gleichzeitig zubereiten (kein Aromaverlust durch Aufheizphase wie beim Einkreiser)

- Möchte heißes Wasser z. B. für Tee beziehen

- Kein Interesse daran Parameter wie Brühtemperatur zu verändern

- Hat nur ein geringes und begrenztes Budget für eine Siebträgermaschine


—-> Zweikreiser Siebträgermaschine



DER ESPRESSO LIEBHABER: ab ca. 1400€

- Trinkt gerne Espresso und Cappuccino

- Möchte Espresso und Cappuccino gleichzeitig zubereiten (kein Aromaverlust durch Aufheizphase)

- Interesse daran Parameter wie Brühtemperatur zu verändern

- Ist interessiert daran sich etwas mehr mit der Thematik Kaffee und den Einfluss der Faktoren wie Brühtemperatur, etc. zu befassen

- Möchte gerne gleichzeitig Espresso beziehen und Milch aufschäumen, was allerdings mit einem Temperaturverlust verbunden ist

- Möchte gerne Latte Art lernen und damit Freunde und Familie begeistern

- Hat wenig Platz für Maschine und Mühle

- Hat nur ein geringes bis mittleres Budget für eine Siebträgermaschine


—-> Zweikreiser Siebträgermaschine mit PID



DER ESPRESSO GENIEßER: ab ca. 2200€

- Trinkt gerne Espresso und Cappuccino

- Legt Wert auf den perfekten Geschmack

- Legt Wert auf Temperaturstabilität

- Möchte Espresso und Cappuccino gleichzeitig zubereiten (kein Aromaverlust durch Aufheizphase)

- Möchte auch beim gleichzeitigem Aufschäumen kein Verlust der Performance (dank zwei getrennter Boiler und somit maximale Power und Stabilität der Performance)

- Interesse daran Parameter wie Brühtemperatur zu verändern

- Ist interessiert daran sich mehr mit der Thematik Kaffee und den Einfluss der Faktoren wie Brühtemperatur, etc. zu befassen und diese auch für die jeweiligen Röstungen zu verändern und anzupassen

- Latte Art gießen und Milch freihändig aufschäumen lassen ist ein wichtiges Feature für dich

- Legt Wert auf den Genuss

- Hat ein mittelhohes Budget für eine Siebträgermaschine



—-> Dual Boiler Siebträgermaschine



DER ESPRESSO PERFEKTIONIST: ab ca. 4500€

- Trinkt gerne Espresso und Cappuccino

- Legt großen Wert auf den perfekten Geschmack

- Möchte aus jeder Espresso Bohne das Beste herausholen

- Legt sehr großen Wert auf Temperaturstabilität (je nach Gerät, kann die Temperatur um 0,1 Grad verändert werden)

- Möchte Espresso und Cappuccino gleichzeitig zubereiten (kein Aromaverlust durch Aufheizphase)

- Möchte auch beim gleichzeitig Aufschäumen kein Verlust der Performance (dank zwei getrennter Boiler und somit maximale Power und Stabilität der Performance)

- Ist interessiert daran sich mehr mit der Thematik Kaffee und den Einfluss der Faktoren wie Brühtemperatur, etc. zu befassen und diese auch für die jeweiligen Röstungen zu verändern und anzupassen

- Latte Art gehört für dich zum Standard

- Legt großen Wert auf den Genuss und hat Freude an der Perfektion

- Hat ein hohes Budget für eine Siebträgermaschine



—-> Siebträgermaschine Gesättigter Brühgruppe





DIE PASSENDE MÜHLE:

Das Thema Mühle wird leider noch immer stark vernachlässigt. Dabei spielt die Mühle für das Endergebnis eine sehr große Rolle. Die Mühle zählt nicht ohne Grund zu den magischen „vier M“ und ist somit sehr entscheidend für das Endergebnis und somit auch für deinen Genuss. Ähnlich wie bei den Siebträgermaschinen ist die Auswahl der Mühlen mittlerweile sehr groß. Generell kann man bei den Mühlen von Folgendem ausgehen: „YOU GET WHAT YOU PAY FOR“. Dies bedeutet, dass du das erhältst wofür du bezahlst. Somit kannst du davon ausgehen, dass Sparen beim Kauf deiner Mühle wenig Sinn macht. Wir halten wenig davon, Aussagen zu treffen wie, dass eine Mühle mindestens 1000€ kosten muss damit diese gut ist.

Es geht vielmehr darum zu schauen, welche Siebträgermaschine du dir anschaffen möchtest und welche Ansprüche und Erwartungen du hast. Die Siebträgermaschine und die Mühle sollten am Ende gut zusammenpassen.


Wir empfehlen dir, für eine Mühle mindestens 350€ in die Hand zu nehmen. Nach oben hin sind keine Grenzen gesetzt. Du kannst dich daran orientieren, dass du ca. 25-35% des Preises (mind. 350€) deiner Siebträgermaschine für eine passende Mühle investieren solltest.


Da geröstete Kaffeebohnen sehr empfindlich sind, empfehlen wir dir dringend den Kauf einer Mühle auf um nicht bereits gemahlenen Kaffee kaufen zu müssen.. Zum einen verliert Kaffee, nach dem er gemahlen wurde, sehr schnell an Aroma und zum anderen musst du den Mahlgrad für deine Siebträgermaschine regelmäßig anpassen. Es gibt somit keinen universellen Mahlgrad für die verschiedenen Siebträgermaschinen-Modelle.


Espresso verliert bei Kontakt mit Luft Aromen und zudem beginnt durch den Kontakt mit Sauerstoff die Oxidation, welche zu einem weiteren Aromaverlust und schlechtem Geschmack führt. Somit solltest du immer ganze Bohnen kaufen und niemals frisch gemahlenen Kaffee. Wir empfehlen dir die Bohnen immer nur kurz vor der Espressozubereitung zu mahlen.


Was macht eine gute Mühle ausmacht:

- Möglichst homogenes Mahlgut

- Beim Mahlen entsteht kaum Wärme

- Schnelles und schonendes mahlen

- Wenig Totraum

- Langlebigkeit

- Zuverlässigkeit

- Große Mahlscheiben

- Einfache und schnelle Reinigung

- Gut verschließbarer Bohnenbehälter

- Timer

- GBW Funktion (nur bei höherpreisigen Mühlen), GBW steht für „grind by weight“ und bedeutet, dass die Mühle gleichzeitig mahlen und wiegen kann. Somit kannst du konstante Ergebnisse erzielen.



Mühlenkategorien (elektrische Mühlen)


Daily Grinder: Budget: 350-450€

- Möchte seine Bohnen frisch mahlen

- Wiegt seine Bohnen selbst ab

- Legt nicht so großen Wert auf den perfekten Espresso

- Legt keinen Wert auf die Mahlgeschwindigkeit

- Benötigt nicht zwingend einen Timer

- Mahlt morgens das Mahlgut nicht aus und der Totraum spielt keine Rolle

- Flexibles mahlen von Espresso (fein) bis Filterkaffee (grob)

- Hat wenig Platz



Daily Advanaced Grinder: Budget: 450-650€

- Möchte seine Bohnen frisch mahlen

- Wiegt seine Bohnen selbst ab

- Passt den Mahlgrad nur selten an

- Flexibles mahlen von Espresso (fein) bis Filterkaffee (grob)

- Legt Wert auf den perfekten Espresso

- Benötigt zwingend einen Timer

- Mahlt morgens das Mahlgut nicht aus und der Totraum spielt keine Rolle

- Hat wenig Platz


Daily pro Grinder: Budget: ab 800€

- Legt großen Wert auf den perfekten Espresso

- Passt den Mahlgrad je nach Extraktion (ggf. täglich) an

- Legt Wert auf gleichbleibende und reproduzierbare Ergebnisse dank der GBW Funktion

- Mahlt morgens kurz aus und legt somit Wert auf wenig Totraum

- Mahlgeschwindigkeit spielt eine große Rolle

- Hat mehr Platz in der Kühe (insbesondere in der Höhe)


Barista Tipp: Dein Espresso mit einer Mühle für z.B. 1000€ schmeckt nicht zwingend besser als bei einer Mühle für nur 500€. Die hochwertigere Mühle mahlt aber in der Regel schneller, bietet tolle und hilfreiche Features wie GBW, mahlt ohne Entstehung von Wärme und ist zuverlässiger und konstanter.



Mahlwerk:

Beim Mahlwerk kommt es neben dem Material der Mahlscheiben auch auf die Bauweise an. Es wird grundsätzlich zwischen dem Kegelmahlwerk und dem höherwertigerem Scheibenmahlwerk unterschieden.


Wenn du wirklich Wert auf guten Espresso legst, dann empfehlen wir die auf jeden Fall eine Mühle mit Scheibenmahlwerk.


Mühlen mit einem Kegelmahlwerk kommen häufig bei günstigeren Mühlen zum Einsatz und haben eine geringere Drehzahl.

Die höherwertigeren Mühlen sind mit einem Scheibenmahlwerk aus gehärtetem Stahl oder Keramik ausgestattet und entwickeln dank des hochwertigen Materials in Verbindung mit großen Mahlscheiben nur sehr wenig Hitze.


Barista Tipp: Eine hochwertige Mühle sollte die Espressobohnen möglichst schonend (ohne Hitze) in kurzer Zeit mit möglichst hoher Homogenität mahlen. Zudem ist es sehr wichtig, dass die Mühle einen nur sehr geringen Totraum besitzt, damit nur wenig gemahlener Kaffee in der Mühle hängen bleibt und dies somit zu keinem Aromaverlust führen kann. Denn wenn gemahlener Kaffee in der Mühle hängen bleibt im Totraum, dann oxidiert dieser mit Sauerstoff an der Luft und vermischt sich mit den neu gemahlenen Bohnen was zu einem Aromaverlust führt und einer deutlichen negativen Beeinflussung deines Kaffees.


Barista Tipp: Um eine Beschädigung deiner Mahlscheiben zu vermeiden, solltest du deine Mühle beim Einstellen deines Mahlgrads immer in Betrieb haben, damit sich die Mahlscheiben nicht verkannten. Bohnen musst du hierzu nicht zwingend in die Mühle füllen.




ZUBEHÖR:

Neben einer passenden Siebträgermaschine und Mühle, benötigst du natürlich noch das passende Zubehör. Beim Zubehör ist es ähnlich wie bei der Mühle „YOU GET WHAT YOU PAY FOR“. Deshalb empfehlen wir dir beim Zubehör nicht zu sparen.

Das Zubehör sollte nicht nur optisch passen und langlebig sein, sondern auch bestens dazu geeignet sein, um den perfekten Espresso zu machen.

Du legst Wert auch Nachhaltigkeit? Dann empfehlen wir dir beim Kauf unbedingt darauf zu achten, dass das Zubehör aus nachhaltigen Materialen besteht und und fair produziert wurde. In diesem Abschnitt möchten wir die einen Überblick über das notwendige Zubehör geben und dir hilfreiche Tipps mit auf deine Kaffeereise geben. Besonders empfehlen wir Zubehör in Kombination mit hochwertigen Naturmaterialien wie Olivenbaumholz, Eiche, Nussbaum, Kirsche, Marmor, Steingut oder Ton.


Kaffee ist Handwerkskunst und daher sind wir davon überzeugt, dass du auch bei deinen Barista Tools, Tassen, etc. darauf achten solltest, dass diese von Hand gefertigt werden.


BARISTA TIPP: Bei uns erhältst du auch in naher Zukunft nachhaltiges Barista Zubehör, welches dich zum stilvollen Home Barista macht.


TAMPER: 58,5 mm (Sofern du eine Siebträgermaschine mit E61 Brühgruppe verwendest, empfehlen wir dir unbedingt einen Tamper mit 58,5 mm zu verwenden.


BARISTA TIPP: Beim tampen kommt es auf Perfektion und Handarbeit an. Für gleichbleibende Spitzenergebnisse empfehlen wir dir unsere „handcrafted“ „A&R Barista tools“. Unsere Tamper werden in einer schwäbischen Manufaktur von Hand gefertigt, aus edlen Hölzern wie Olive, Eiche und Walnuss.


TAMPING STATION: In der Tamping Station legst du deinen Siebträger ab, um dann den Tamping Vorgang zu starten. Wenn du nur mit dem leveling tool tampst, benötigst du unserer Meinung nach nicht zwingend eine Tamping Station. Allerdings ist die Tamping Station ein schönes Tool, um den Siebträger abzulegen.


TAMPING MATTE: Die Tamping Matte ist zwar nur eine kleine unscheinbar aussehende Gummi-Matte doch mit großer Wirkung. Die Tamping Matte dient zum einen dazu, dass du den Siebträger, gefüllt mit frisch gemahlenen Kaffeebohnen, durch leichtes Klopfen auf die Matte (3-5 Mal) perfekt für das Tampen vorbereiten kannst. Mögliche Kaffeepartikel verbleiben auf der abwaschbaren Tamping Matte. So hältst du deine Kaffeeecke immer sauber.


LEVELING TOOL: 58,5 mm - sofern du eine Siebträgermaschine mit E61 Brühgruppe verwendest, empfehlen wir dir unbedingt einen leveler mit 58,5 mm zu verwenden. Es gibt mittlerweile auch leveling tools mit 58,55 mm, welche sich noch besser eignen.


BARISTA TIPP: Um reproduzierbare Ergebnisse zu erhalten empfehlen wir ein leveling Tool welches höhenverstellbar ist. Somit kannst du jederzeit reproduzierbare Ergebnisse erzielen.


PINSEL: Der Pinsel dient dazu den Siebträger nach dem Ausklopfen zu säubern und die letzten Kaffeepartikel zu entfernen, bevor du den Siebträger wieder in deine Maschine einspannst.


ABKLOPFKASTEN: Nach der Extraktion klopft du den Espresso-Puck aus deinem Siebträger in den sogenannten Abklopfkasten. Je nachdem wie viel Platz du in der Küche hast, empfehlen wir dir einen mittelgroßen bis etwas größeren Abklopfkasten beziehungsweise eine Abklopfschublade, hier kannst du deine Mühle abstellen.

Mittlerweile gibt es auch einige Lösungen am Markt, bei welchen die Abklopfschubladen mit einem herausnehmbaren Kunststoff-Behältnis ausgestattet sind. Dies erleichtert die Reinigung enorm.


BARISTA TIPP: Wir empfehlen dir (je nach Jahreszeit) den Behälter deines Abklopfkastens alle 2-4 Tage zu entleeren und zu säubern, um Schimmelbildung zu vermeiden.


BARISTA TUCH (SIEBTRÄGER, MASCHINE, DAMPFLANZE): Damit deine Dampflanze immer schön sauber bleibt und mögliche Rückstände der Milch nicht mit deinem Siebträger in Berührung kommen, solltest du als Home Barista passende Tücher verwenden.

Wir empfehlen dir bei, Kauf darauf zu achten, dass Bio Baumwolle oder ähnliche Naturmaterialien verwendet wurden und die Produkte nachhaltig und fair produziert wurden. Zudem empfehlen wir auf Produkte, welche stark abfärben, zu verzichten. Zum Schutz der Umwelt und deiner Gesundheit, solltest du beim Kauf unbedingt darauf achten, dass die Tücher keine Schadstoffe oder Mikroplastik enthalten.


BARISTA TUCH: Großes (meistens dunkles, braunes Tuch): Das große Tuch ist dein Barista Tuch, welches du am häufigsten benötigst. Dieses Tuch dient für die folgenden Zwecke:

- Siebträger trockenreiben und mögliche letzte Kaffeepartikel entfernen

- Oberflächlich der Abtropfschale trockenreiben bevor du deinem Tassen daraufstellst

- Tassenboden trockenreiben, um unschöne Abdrücke zu vermeiden.



TUCH FÜR DIE DAMPFLANZE: Mit dem Tuch für die Dampflanze, welches oft das Kleinste deiner Tücher ist (meistens hellblau) umwickelst du vor dem Aufschäumvorgang die Dampflanze und lässt das Kondenswasser ab. Nach dem Aufschäumvorgang machst du dieses Tuch mit heißem Wasser leicht feucht und säuberst die Dampflanze von außen und dampfst nochmals kurz aus.


BARISTA TIPP: Wir empfehlen dir dieses Tuch täglich zu wechseln.


BARISTA POLIERTUCH: Mit dem mittelgroßen (meistens hellem) Poliertuch, kannst du abends deine Siebträgermaschine kurz polieren. Feuchte das Tuch in einer Ecke (mit kalkfreiem Wasser) an und reibe über alle Flächen deiner Maschine. Anschließend polierst du deine Siebträgermaschine kurz mit der trockenen Ecke.


Für „alle“ Tücher gilt: Die Tücher dürfen in der Regel nicht in den Trockner. Zudem färben viele Tücher bei den ersten 3-5 Waschvorgängen stark ab. Wir empfehlen dir die Tücher somit anfangs nur mit passenden Farben zu waschen, um mögliche Verfärbungen zu vermeiden.


BARISTA TIPP: Wir empfehlen dir das Barista Tuch zum Polieren deiner Maschine nicht gleichzeitig für deine Mühle zu verwenden, da mögliche Kaffeepartikel der Mühle deine Siebträgermaschine verkratzen können.



DIE PERFEKTE TASSE:

Ähnlich wie beim Wein das Weinglas, hat auch beim Kaffee das Gefäß einen großen Einfluss auf den Geschmack. Daher empfehlen wir die unbedingt hochwertige und für dich passende Tassen zu kaufen, damit deinem leckeren Kaffee Geschmack nichts mehr im Wege steht.

Neben dem Geschmack spielt das spezielle Material und die Form der Tasse auch beim Eingießen der Latte Art eine große Rolle.

Unsere „A&R ZERO CUPS“, haben wir speziell so entwickelt, dass das hochgebrannte Keramik zum einen die Wärme gut speichern und lange halten kann und die bauchige Form das Eingießen von Latte Art auch für Anfänger zum Kinderspiel macht. Dass unsere „handcrafted“ Tassen mit MADE IN BLACK FOREST neben hervorragender Qualität auch optisch einzigartig sind, möchten wir an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen. Da auch das Volumen deiner Tasse ein Einfluss auf dein Kaffeegetränk hat, haben unsere individuellen Tassen eine Füllmenge von 180-220 ml. Unsere Tassen und auch alle anderen Produkte, findest du bei uns im Onlineshop auf



Auf Anfrage können wir dir auch Tassen in der von dir gewünschten Farbe designen und produzieren lassen. Kontaktiere uns hierzu gerne.




BARISTA TIPP: Probiere deinen Espresso mal aus einer unserer „A&R ZERO CUPS“ und du wirst erstaunt sein über den einzigartigen Geschmack. Dank der Form unserer Tasse und des verwendeten hochgebrannten Keramik, wirst du nochmals ganz andere und vielfältigere Aromen schmecken und erleben können. Durch die speziell entwickelte Form und des bauchigen Körpers, gelangt der Espresso beim Trinken in Bereiche deiner Geschmacksknospen, welche sonst bei einer klassischen Espressotasse unberührt bleiben. Sei neugierig und probiere es einfach mal aus.



MILCHKÄNNCHEN KLEIN: Für einen einzelnen Cappuccino benötigst du ein kleines Milchkännchen mit einer Füllmenge von ca. 160-180 ml Milch. Achte beim Kauf darauf, dass das Milchkännchen die für dich passende Füllmenge hat und die passende Tülle. Denn wir haben die Erfahrung gemacht, dass insbesondere Anfänger sich an die Form der Tülle von Anfang an gewöhnen. Ein Wechsel bzw. Umstieg auf eine andere Tülle fällt dann später oft schwer.

Füllvermögen: ca. 350 ml


MILCHKÄNNCHEN GROSS: Wenn du Milchschaum für zwei oder mehr Milchgetränke benötigst, dann solltest du ein großes Milchkännchen verwenden mit einem Fassungsvermögen von ca. 600 ml.

BARISTA TIPP: In einem großen Milchkännchen ist es generell einfacher Milch aufzuschäumen, da man mehr Zeit für den Aufschäumvorgang hat.



TÜLLE MILCHKÄNNCHEN: Die Milchkännchen unterscheiden sich vor allem bezüglich der Tülle. Mit Tülle, ist Öffnung bzw. der Ausguss des Milchkännchens gemeint.


SPITZE TÜLLE: Mit einer spitzen Tülle hat man die volle Kontrolle über den Milchfluss und kann damit am besten Motive mit feinen und filigranen Strukturen zeichnen. Insbesondere auch detailgenaue Motive gelingen hiermit perfekt.


SCHMALE TÜLLE: Milchkännchen mit einer spitzen Tülle, bieten den perfekten Kompromiss zwischen breiter und spitzer Tülle. Hiermit gelingen sowohl filigrane also auch breite und große Motive. Somit eignet sich dieses Milchkännchen unserer Meinung nach sehr gut für Anfänger.


BREITE TÜLLE: Der Vorteil bei Milchkännchen mit einer breiten Tülle ist der hohe Milchfluss, welcher sich, perfekt für „breite“ Motive eignet, die sich über die komplette Tassenoberfläche ausbreiten sollen wie z. B. ein Herz.


BARISTA TIPP: Wenn du dir unsicher bist, dann probiere doch einfach verschiedene Milchkännchen in einem unserer Barista Kurse aus.



BODENLOSER SIEBTRÄGER: Um den Vorgang deiner Extraktion live zu beobachten und ggf. zu analysieren gibt es sogenannte bodenlose Siebträger. Damit kannst du einen „naked shot“ extrahieren. Bei einem bodenlosen Siebträger entfällt der Auslauf und man kann direkt am Boden des Siebträgers sehen wie sich die Extraktion aufbaut und entsprechend entwickelt. Hierbei können etwaige Fehler bei der Zubereitung wie falscher Mahlgrad, channeling oder schiefes Tampen ganz einfach analysiert werden.

Mit dem Ziel, diese Fehler zu erkennen und die Vorgänge und Parameter entsprechend anzupassen. Neben der Fehleranalyse ist es einfach immer wieder schön, die einzelnen Phasen der Extraktion zu beobachten.



EINSÄTZE SIEBTRÄGER: Die Siebe deiner Siebträgermaschine, welche von den Herstellern mitgeliefert werden, eignen sich meistens nicht für eine perfekte Extraktion. Dies hat verschiedene Gründe. Teilweise sind die Siebe viel zu groß und der weitaus wichtigere Aspekt ist die teilweise sehr ungenaue Lochung der Siebe. Auf den ersten Blick sehen die Löcher im Siebträger zwar alle gleichmäßig aus, doch dies ist leider nicht der Fall.

Um eine perfekte Extraktion zu gewährleisten solltest du deshalb Präzisionssiebe verwenden. Wie z.B. Siebe von VST, diese Siebe werden nicht nur mit fortschrittlichster Technologie gelasert, sondern man erhält zu jedem Sieb einen Qualitätsbericht mit entsprechender Grafik.

Dank der perfekt und gleichmäßig gelaserten Lochung gelingt dir gleichmäßige Extraktion. Dank der hochpräzisen gelaserten Löchern garantiert VST eine Abweichung von +/- 20 Mikrometer.



Hinweis: Wenn du einen Siebträger hast, welcher den Sieb mit einer Feder bzw. einer Klammer hält, dann solltest du einen VST Sieb mit Seitenrand verwenden.


Barista Tipp: Beim Wechsel auf ein VST Sieb musst du deinen Mahlgrad unbedingt anpassen. Denn aufgrund der präzisen Lochung, benötigen die VST Siebe einen deutlich feineren Mahlgrad.


Größe deiner Siebe für deinen Siebträger:

Die Größe sprich die mögliche Füllmenge hängt von deinen Vorlieben bzw. deiner Art der Zubereitung ab. Wir arbeiten meistens klassisch italienisch mit 15-16 Gramm in und bei einer Brew Ratio von 1:2 bis 1:2,2 mit 32-40 Gramm out (beide Tassen). Hierfür verwenden wir ein 15gr. VST Sieb.

Bei helleren Röstungen verwenden wir gerne ein VST Sieb mit einer Füllmenge von 17 Gramm und befüllen diesen bewusst mit nur 15-16 Gramm mit dem Ziel, die Löslichkeit zu erhöhen.



DUSCHSIEB: Ähnlich wie bei den Sieben für deine Siebträger verhält es sich auch mit dem Duschsieb deiner Maschine. Auch diesen empfehlen wir zu wechseln, damit sich das Wasser an der Brühgruppe während der Extraktion gleichmäßig verteilen kann und den Druck somit so gleichmäßig wie möglich ausüben kann.

Neben der gleichmäßigen Verteilung des heißen Wassers schützt ein hochwertiges Duschsieb mit Nano-Beschichtung auch vor Verschmutzung durch mögliche Kaffeepartikel.

Wir empfehlen die Duschsiebe von IMS.


SILIKONDICHTUNG BRÜHGRUPPE: Bei den meisten Siebträgermaschinen ist eine Standard Dichtung an der Brühgruppe verbaut. Diese altert oft sehr schnell, wird schnell brüchig und kann beim Entfernen des Duschsiebs Probleme bereiten. Deshalb empfehlen wir die Dichtung deiner Brühgruppe gegen eine Silikondichtung zu tauschen. Die Silikondichtung ist langlebig und lässt sich bei regelmäßiger Reinigung leichter entfernen.


ESPAZZOLA:

Ein kleines Tool mit großer Wirkung, welche dir bei deiner täglichen Reinigung deiner Brühgruppe viel Arbeit abnimmt. Unserer Meinung nach ein absolutes must have.






A&R EXCLUSIVE MANUFCATURE

Mit der „A&R EXCLUSIVE MANUFACTURE“ bieten wir dir neben einzigartigen und individuell von Hand gefertigten Barista Tools wie Tamper, Abklopfkasten, Tassen, etc., auch die Möglichkeit deine Maschine zu individualisieren. Angefangen von Griffen, Kipphebeln aus Hölzern wie Olive, Eiche, Walnuss, etc. bis hin zur Verkleidung deiner Maschine z. B. aus Holz oder einer Pulverbeschichtung ist auf Anfrage alles möglich.


Barista Tipp: Du solltest bis auf die Tassen und die Milchkännchen (sofern nicht Teflon beschichtet) keines deiner Zubehöres in der Spülmaschine reinigen.



Phasen der Extraktion:

Dass ein Espresso nur eine bestimmte Zeit (25-30 Sekunden) extrahiert werden sollte hat bestimmte Gründe. Da beim Espresso in verschiedenen Phasen verschiedene Stoffe gelöst werden. Löst man zu viele oder zu wenige Stoffe, dann ist der Espresso ungenießbar. Die Dauer der Extraktion hat somit einen großen Einfluss auf den Geschmack deines Espressos.


Hinweis: Im Zuge der Third-Wave-Coffee Bewegung gibt es mittlerweile auch einige hellere Röstungen, welche auch eine Durchlaufzeit von 35 Sekunden und mehr vertragen.


Werden weniger als 18% der Stoffe gelöst: Dann spricht man von Unterextraktion und der Espresso schmeckt sauer.

Werden mehr als 22% der Stoffe gelöst: Dann spricht man von Überextraktion und dein Espresso schmeckt bitter.


Während der Extraktion eines Espresso, werden in verschiedenen Phasen verschiedene Stoffe gelöst. Die einzelnen Phasen der Extraktion. Folgende Stoffe werden während der Extraktion gelöst.

1-12 Sekunden: Säuren

13-19 Sekunden: Aromastoffe und Öle, Lipide

20-25 Sekunden: Bitterstoffe


Barista Tipp:

Dir schmeckt dein Espresso oft zu bitter? Dann verkürze die Extraktionszeit zwischen 20-22 anstatt über 25 in Richtung 30 Sekunden, da am Ende vermehrt Bitterstoffe gelöst werden.





DIE PERFEKTE ESPRESSOBOHNE:

Eine kleine Bohne mit einer sehr großen Wirkung!

Bei der Auswahl, der für die passenden Espressobohne, möchten wir dir bewusst nur die wichtigsten Merkmale mit an die Hand geben. Denn neben den ganzen Parametern, welche für Qualität stehen, entscheidet am Ende dein Geschmack darüber, welche Bohnen du kaufst.

Vorab sei schon mal gesagt, bitte löse dich von dem Gedanken, dass 1kg guter Espresso deutlich unter 20€ kostet.


Wie du vielleicht bereits mitbekommen hast, wird der Weltmarkt von zwei Arten dominiert der Arabica- und Robusta (Canephora) Bohnen. Mit einem Weltmarktanteil von ca. 56-60% hat Arabica aktuell noch die Nase vorne. Allerdings holt Robusta kräftig auf. Auch wenn Arabica als die edlere Bohne gehandelt wird, kann man nicht pauschal sagen, dass Arabica Bohnen immer besser und höherwertiger sind als Robusta Bohnen.


Barista Tipp: Wir bevorzugen Espresso Blends mit einem hohen Arabica Anteil. Insbesondere Single Origins (100% Arabica) finden wir immer wieder spannend und einfach toll im Geschmack. Allerdings benötigst du bei der Zubereitung von 100% Arabica Single Origin etwas Erfahrung, da diese Kaffees in der Zubereitung sehr komplex und anspruchsvoll sein können.



WORAUF DU BEIM KAUF ACHTEN SOLLTEST:

Die meisten Espresso Bohnen im Einzelhandel der großen Supermärkte haben nichts mit hochwertigem, genießbaren und ethisch vertretbaren Kaffee zu tun.


Nur ein kurzes Beispiel um dir dies anschaulich aufzuzeigen:

Wenn man davon ausgeht, dass z.B. eine Packung im Supermarkt egal ob regulär oder im Angebot teilweise deutlich unter 13 Euro kostet, dann ist dies wirtschaftlich gesehen nicht möglich. Da der Bauer leider das letzte Glied der Kette ist, bleibt für den Bauern nur sehr wenig bis gar nichts übrig. Anhand von diesem Beispiel möchten wir dir die Kosten einmal aufzeigen bei einem Kilopreis von 13€.


- Mehrwertsteuer 7%

- Zollsteuer: 2,19€

- Transport

- Gebühren für Transaktionen an der Börse

- Röster

- Großhändler

- Einzelhändler

- Speditionen

- Verpackung

- Kaffeebauer —-> Allein die Mehrwertsteuer und die Zollsteuer betragen knapp 3€. Betrachtet man noch die anderen Faktoren und beteiligten Kostenstellen, kannst du dir ja selbst denken, dass für den Kaffeebauer am Ende nichts übrig bleiben kann.



Man kann diese Ausbeutung mit dem Verkauf und Konsum von billigem Kaffee auch mit billiger Milch oder billigem Fleisch vergleichen. Hierbei ist es ähnlich. Am Ende, wird die Natur und der Produzent ausgenutzt, was dazu führt, dass sich die Erde langfristig nicht mehr regeneriert und der Bauer langfristig auch nicht profitabel ist und sich im schlimmsten Fall auf die Flucht begeben muss, da ihm sein Einkommen fehlt.


HINWEIS: Der Konsum von billigem Kaffee führt nicht nur den Bauern Schaden zu und führt dazu, dass sich die Bauern auf die Flucht geben, sondern beschleunigt auch unseren Klimawandel. Der vermehrte Einsatz von Pestiziden und der Raubbau an der Natur wird dazu führen, dass einige Kaffeebohnen bald nicht mehr angebaut werden können. Kurz gesagt: Die Vielfalt wird stark eingeschränkt, wenn wir nicht alle unseren Konsum ändern und hinterfragen.



Generell empfehlen wir keine Espresso-Bohnen im Supermarkt zu kaufen. Hiervon ausgenommen sind (lokale) Röstereien, welche für Nachhaltigkeit, Fairness und Transparenz stehen.


Nachfolgend findest du ein paar Punkte, welche gegen den Kauf von Espresso Bohnen im Supermarkt sprechen. Hiervon ausgenommen sind natürlich lokale Röster, welche ihre hochwertigen Bohnen frisch im Supermarkt anbieten.

- Nicht schonende und viel zu heiße Industrieröstung (wenig Minuten bei zu hoher Temperatur, oftmals deutlich unter 3-5 Minuten bei Heißluft)

- Die Espresso Bohnen verbrennen regelrecht bei der Röstung. Dies führt zu einem hohe Acrylamid Gehalt (gesundheitsschädlich). Teilweise sind die Bohnen zwar außen braun aber innen noch grün und somit noch „roh“ und in der Tasse ungenießbar.

- Der Espresso oft viel zu alt und somit bereits ranzig. Espressobohnen sind ein Frischeprodukt und gelten bereits ab 3 Monaten als alt und ab 6 Monaten solltest du die Espressobohnen nicht mehr konsumieren.

- Espresso Bohnen werden über die Börse in New York (Arabica) und London (Robusta) gehandelt (Preise sind meistens viel zu niedrig), wirtschaftlich für die Bauern nicht tragbar

- Keine fairen Preise, somit keine zumutbaren Arbeits- und Lebensbedingungen der Bauern

- Aufgrund des Preisdrucks hat der Bauer keine Perspektiven oder Finanzierungsmöglichkeiten

- Kaum Aroma und Geschmack

- Verwendung von minderwertigen Bohnen (Krankheit, Bruchbohnen)

- Verwendung von unreifen Bohnen mit nicht ausgereiften Geschmacksaromen (Bohnen werden teilweise unreif geerntet)



Generell solltest du deine Bohnen frisch beim Röster kaufen oder bei vertraulichen und spezialisierten Shops. Achte beim Kauf egal ob online oder vor Ort unbedingt darauf, dass das Röstdatum angegeben ist.

Wir empfehlen dir deine Espresso Bohnen bei King‘s Coffee zu kaufen. Hier findest du eine große Auswahl and direkt gehandelten Kaffees, welche in Triest (Italien) schonen in der Trommelröstung von Hand geröstet werden.



VERPACKUNG:

Beim Kauf deiner Espresso Bohnen, solltest du auf folgende Aspekte achten, welche einen Hinweis darauf geben können, dass die Bohnen von hochwertiger Qualität sind.

- Verpackung ist mit einem Aroma Ventil ausgestattet

- Anteil der Bohnen ist angegeben z.B. 70% Arabica und 30% Robusta wie bei Kings Coffee Special Roast

- Herkunft der Bohnen. Teilweise steht auf der Verpackung nur Südamerika. Südamerika ist ein großer Kontinent, daher sollte auch immer das Land angegeben werden wie z.B. Panama.

- Die Bohnen sollten beim Kauf nicht älter als 6-8 Wochen sein, dunkle Röstungen bleiben länger frisch als helle Röstungen

- Röstdatum auf der Verpackung angegeben

- Direkter Handel


Noch besser:

- Anbauhöhe

- Koordinaten und Name der Farm auf welcher die Bohnen angebaut werden

- Aufbereitungsart der Bohnen

- Art der Röstung z.B. schonende Trommelröstung von Hand

- Dauer der Röstung und Temperatur z.B. 12 Minuten bei 220 Grad

- Ort der Röstung

- Art der Aufbereitung z. B. washed oder trocken


Hinweis: Es gibt auch Röstereien, welche diese Angaben nicht auf der Verpackung, dafür aber auf der Webseite angeben. Dort kannst du ganz einfach nachschauen. Solltest du diese Informationen auch nicht auf der Webseite finden, dann empfehlen wir dir diese unbedingt bei deinem Röster anzufragen. Solltest du doch mal eine Packung Espresso erhalten, welcher bereits deutlich zu alt ist, empfehlen wir dir den Verkäufer zu kontaktieren. Denn Kaffee ist ein Produkt mit kurzer Haltbarkeit, welches beim Kauf auf keinen Fall zu alt sein darf.


Barista Tipp: Viele Menschen denken, dass Espresso aufgrund seines starken und ausgeprägten Geschmacks viel Koffein enthält. Die ist falsch, denn die Stärke des Getränks hat nichts mit dem Koffeingehalt zu tun. Ganz im Gegenteil. Espresso enthält je nach Bohne und Röstung ca. 20-35 mg Koffein. Eine Tasse Filterkaffee enthält teilw. 60 bis über. 100mg Koffein.

Da ein Erwachsener Körper bis zu 400mg Koffein über den Tag verteilt aufnehmen kann, kannst du somit ohne Bedenken einige Espressi trinken.


Du verträgst kein Koffein oder möchtest spät abends kein Koffein mehr trinken? Bei King‘s Coffee findest du auch leckeren entkoffeinierten Kaffee.



ARABICA ODER ROBUSTA

ARABICA: Die feine edle Bohne - Feine, edle, komplexe, fruchtige und süßliche Geschmacksaromen mit weniger Koffein. Eignet sich perfekt für Genießer. Eignet sich auch sehr gut als low caff.

Arabica Bohnen wachsen in Höhen von 900-2300 Meter und benötigen gemäßigte Temperaturen. Aufgrund der hohen Anbauhöhe und der doppelten Chromosomen-Anzahl (44 Chromosomen), können Arabica Bohnen ein komplexes Geschmacksprofil entwickeln. Die Ernte der Arabica Bohnen findet in der Regel von Hand statt, da die Pflanzen in schwer zugänglichen Gebieten wachsen.


ROBUSTA: Der kräftige und starke Wachmacher. Kräftiger, erdiger und etwas bitterer Geschmack mit mehr Koffein. Die Cremabildung von Robusta Bohnen ist in der Regel stärker, wie die von Arabica Bohnen.

Robusta enthält nur 22 Chromosomen. Robusta Bohnen wachsen in einer Höhe von unter 1000 Meter und sind wie der Name bereits sagt robuster und widerstandsfähiger im Anbau und in der Pflege. Geerntet werden diese Bohnen meist maschinell auf großen und weitläufigen Plantagen.


LAGERUNG:

Espressobohnen sind sehr empfindlich gegenüber Licht und Feuchtigkeit. Damit deine Bohnen möglichst lange frisch und somit die Aromen erhalten bleiben, solltest du bei der Lagerung folgende Dinge beachten:


- Sofort nach dem Öffnen wieder verschließen

- Kühl, trocken undlichtgeschützt lagern (Wir empfehlen bei konstanten 15-20 Grad)

- Nach 4-6 Wochen verbrauchen

- Entkoffeinierte Espresso Bohnen innerhalb von ca. 2 Wochen aufbrauchen

- Espresso Bohnen bitte nicht im Kühlschrank lagern.

- Espresso Bohnen nicht einfrieren






WASSER:

Wasser ist nicht nur unser Lebenselixier, sondern auch die Basis deines Espressos und somit entscheidend für den Geschmack.

Die Thematik rund um das passende Wasser wird von vielen Kaffeeliebhabern noch immer unterschätzt. Allerdings zu Unrecht, da das Wasser einer der größten Einflussfaktoren für dein genussvolles Kaffeeerlebnis darstellt.

Ein Espresso besteht aus ca. 90% Wasser. Somit hat das Wasser einen großen und entscheidenden Einfluss auf den Geschmack deines Espresso und auf die Langlebigkeit deiner Maschine. Mit nicht passendem Wasser schädigst du nicht nur deiner Maschine, sondern beschränkst auch dein persönliches Geschmackserlebnis stark ein.


Die Problematik beim Wasser ist, dass dein Espresso je nachdem ob das Wasser zu weich oder zu hart ist, entsprechend zu sauer oder zu bitter schmeckt.


Zu hartes Wasser:

Espresso schmeckt fad, da das Wasser aufgrund der hohen Härte die Aromen des Kaffees neutralisiert. Ist das Wasser zu hart, können zu wenige Stoffe des Kaffees aufgenommen werden, was zu einem faden Geschmack führt.


Zu weiches Wasser:

Espresso schmeckt säuerlich und bitter, da zu viele Stoffe aufgenommen werden. Bei weichem Wasser werden zu viele Inhaltsstoffe des Kaffees gelöst und aufgenommen, dies führt zu einem sehr unangenehmen säuerlichen Geschmack.



Barista Tipp: Die optimale Wasserhärte liegt bei ca. 4-7 Grad deutscher Wasserhärte.



PH Wert:

Neben der Wasserhärte spielt der PH-Wert ebenfalls eine wichtige Rolle. Wir empfehlen einen neutralen PH Wert von 7.



Möglichkeiten zur Wasseraufbereitung zu Hause:

Grundsätzlich gibt es drei Möglichkeiten, um deine Maschine mit dem geeigneten Wasser zu befüllen und damit die Basis für deinen perfektem Kaffeegenuss zu kreiieren.


Tischwasserfilter:

Der Tischwasserfilter z. B. von BWT oder Brita bietet eine flexible, kostengünstige und sehr einfache Lösung, um dein Wasser zu enthärten.

Hinweis: Vergesse nicht zum einen den Filter beim Einsetzen einer neuen Kartusche zu aktivieren und neben dem regelmäßigen Wechseln der Kartusche deinen Filter regelmäßig zu reinigen.

Achtung: Teilweise übersäuern die Filter das Wasser, was dazu führen kann, dass gewisse Bauteile deiner Maschine angegriffen werden.


Mineralwasser kaufen:

Eine ebenfalls beliebte Lösung ist Mineralwasser in Flaschen. Hierbei hast du den Vorteil, dass du die Mineralstoffangaben und PH-Wert direkt ablesen kannst und unter unzähligen Mineralwässern, das für dich passende Wasser finden kannst.

Allerdings musst du relativ viel schleppen, einen höheren Preis in Kauf nehmen und es besteht zudem die Gefahr, dass das Wasser möglicherweise Bestandteile von Mikroplastik enthält.


Barista Tipp: Wir schneiden (mixen) das Volvic Mineralwasser mit Black Forest Mineralwasser


Festwasseranschluss:

Die komfortabelste Lösung ist deine Maschine an das Festwasser anzuschließen. Hierbei solltest du allerdings beachten, dass dies nur bei Maschinen mit Rotationspumpe möglich ist. Achte beim Kauf deiner Maschine darauf, dass diese über einen Festwasseranschluss verfügt.

Ein weiterer Vorteil vom Festwasseranschluss sind die Kosten, welche jährlich entstehen. Rechnet man die Kosten pro Kartusche auf das Jahr herunter, fallen diese nur sehr gering aus.

Achte beim Kauf deiner Kartusche z.B. von BWT, dass diese deinem ungefähr jährlichen Wasserverbrauch an gefiltertem Wasser entspricht.

Hinweis: Bei einigen Maschinen musst du nach Anschluss an das Festwasser den Pumpendruck deiner Maschine neu einstellen.



Wasser Experiment:

Damit du ein Gefühl für das richtige Wasser bekommst und erkennst das Wasser nicht gleich Wasser ist, empfehlen wir dir bewusst einmal zwei verschiedene Mineralwasser (still) zu kaufen.

- Ein Mineralwasser mit sehr vielen Mineralien und einer hohen Härte (wie z.B. Ensinger)

- Ein Mineralwasser mit sehr wenigen Mineralien und einer geringen Härte (wie z.B. Black Forest)


Du wirst bereits nach deinem ersten Schluck den Unterschied im Geschmack feststellen. Das Wasser mit höherer Härte wird viel intensiver und teilweise mineralischer schmecken, wie das Wasser mit geringer Härte.


Des Weiteren kannst du auch bewusst jeweils einen Kaffee mit hartem und mit sehr weichem Wasser zu bereiten, damit du den Unterschied erkennst. Du wirst neben dem geschmacklichen Unterschied auch einen Unterschied in der Textur der Crema feststellen.


Barista Tipp: Das Glas Wasser solltest du übrigens vor und nicht nach deinem Espresso trinken. Das Glas Wasser vor dem Espresso dient dazu den Geschmack in deinem Mund zu neutralisieren, sodass du die einzigartigen Geschmacksaromen deines Espresso in voller Vielfalt und unverfälscht erleben kannst.

Wir empfehlen dir ein stilles Wasser zum Espresso, da die Kohlensäure im Wasser die sensorische Wahrnehmung beeinflusst und den Espresso somit hart und sauer wirken lässt. Insbesondere bei Kaffees mit einem höheren Säureanteil, solltest du auf ein Wasser mit Kohlensäure verzichten, da sonst die Säuren im Kaffee noch stärker betont werden.






A&R UNBOXING


DER PERFEKTE PLATZ FÜR DEINE SIEBTRÄGERMASCHINE

Maschine aufbauen und Kaffeeecke einrichten.

Du solltest deine Siebträgermaschine an einem geeigneten Platz aufstellen. Bei der Wahl deiner Kaffeecke, ist nicht nur die Optik sondern auch die Funktion und somit die Umgebung entscheidend.


Barista Tipp: Kaffee ist ein Genussmittel, dein Begleiter der Besonderen Momente im Alltag egal ob morgens alleine nach dem Aufstehen, zusammen mit deinem Partner beim Frühstück oder abends als Dessert mit deinen Freunden. Daher sind wir der Meinung, dass eine Siebträger nicht in die Küche, sondern in den Ess- und Wohnbereich gehört. Nahe platziert am Esstisch kannst du deine Gäste nicht nur mit einzigartigem Kaffeegenuss überraschen, sondern ganz nebenbei noch mit einer kleinen Barista Show beeindrucken.


Selbstverständlich kannst du deine Siebträgermaschine auch in der Küche aufstellen. Allerdings solltest du beim Aufstellen in der Küche die folgenden Punkte beachten:

- Nicht direkt neben Wärmequellen wie Herdplatte (Mögliche „Schäden“ durch Hitze und z.B. Verschmutzungen durch Fettspritzer beim Kochen)

- Nicht direkt neben Wasserquellen wie deiner Spüle, da durch die veränderte Luftfeuchtigkeit dein Mahlgrad beeinflusst werden kann

- Keine direkte Sonneneinstrahlung

- Die Mühle links neben deiner Maschine platzieren, da der Dampf des Heißwasserhahns deinen Mahlgrad beeinflusst



A&R UNBOXING

Dank unseres A&R unboxing“ Guides, kannst du dir deine Kaffeecke selbst einrichten. Wenn du hiermit keinen Aufwand haben möchtest, dafür aber fachkompetente Unterstützung bieten wir im Umkreis Stuttgart auch den Service an, dass wir deine Maschine und Mühlebei dir zu Hause vorbeibringen und dir alles perfekt auf deine Bedürfnisse und Vorlieben einstellen.

1. Siebträgermaschine vorsichtig aus dem Versandkarton entnehmen (zuvor alle losen Teile entnehmen)

2. Siebträgermaschine an geeigneten Platz stellen und mögliche Klebefolien vollständig entfernen

3. Abdeckung entnehmen und Wassertank herausnehmen

4. Wassertank mit sanften Schwamm und Spülmittel reinigen und sehr gut mit klarem Wasser nachspülen

5. Wassertank außen trocken reiben mit geeignetem Wasser befüllen und wieder einsetzen und Abdeckung einsetzen

6. Abtropfschale einsetzen und Tassen (mit Öffnung nach oben) auf die Maschine stellen. Deine Tassen sollen schließlich im unteren Teil warm werden und nicht im oberen Teil

7. Maschine an den Strom anschließen, einschalten und ca. 25-30 Minuten aufheizen lassen


Wir empfehlen dir deine Maschine an eine Zeitschaltuhr oder smarte Steckdose (z. B. Alexa oder Google) anzuschließen, damit du diese flexibel steuern kannst und die Maschine bereits morgens heiß ist, wenn du aufstehst.


ZUBEHÖR:

8. Siebe der Siebträger entfernen (mit kleinem Löffel heraushebeln) und Siebträger inkl. Siebe mit Schwamm und Spülmittel reinigen

9. Siebträger (doppelter) in die Brühgruppe der Siebträgermaschine einsetzen, damit dieser warm werden kann

10. Milchkännchen ebenfalls mit Schwamm und Spülmittel reinigen

11. Tamper, leveling Tool, Tamping Matte, Tamping Station mit feuchtem Tuch abreiben und sorgfältig trockenreiben


MÜHLE:

12. Mühle auspacken und Bohnenbehälter mit feuchtem Tuch reinigen und trockenreiben

13. Mühle links neben Maschine platzieren (z.B. auf dem Abklopfkasten)

14. Bohnenbehälter einsetzen, Mühle an den Strom anschließen und einschalten (sofern notwendig)

15. Mühle mit ca. 150-200 Gramm frischen Kings Coffee befüllen

16. Behältnis unter die Mühle stellen und Mahlvorgang starten ca. 25-30 Gramm

17. Während dem Mahlvorgang Mühle feiner stellen (da sich diese sonst verkanten könnte)


SIEBTRÄGERMASCHINE:

18. Sobald die Betriebstemperatur (nach ca. 25-30 Minuten erreicht wurde über die Brühgruppe ca. 5 mal 200 ml Liter Wasser ablassen (zwischen den Vorgängen immer Aufheizphase abwarten)

19. Über Dampfhahn (sofern vorhanden - bei Einkreiser nicht vorhanden) ca. 3 mal 150 ml Wasser ablassen (zwischen den Vorgängen immer Aufheizphase abwarten)

20. Über Dampflanze kurz ca. 5 Mal jeweils 5-10 Sekunden Dampf ablassen. Die Dampflanze hierzu mit dem Tuch umfassen.


ESPRESSOBOHNEN:

21. Tassen vorwärmen (über Dampfhahn)

22. Waage unter Mühle, Behältnis daraufstellen (z.B. Milchkännchen) ca. 16 Gramm King‘s Coffee Espresso Bohnen mahlen

23. Siebträger (Achtung heiß) ausspannen und mit Barista Tuch trockenreiben

24. Frisch gemahlener King‘s Coffee in sauberen und heißen Siebträger umfüllen

25. Leveln mit leveling tool oder Siebträger gleichmäßig mit Gefühl auf Tamping Matte klopfen (4-6 mal)

26. Siebträger in Tamping Station legen und gleichmäßig und gerade tampen (ca. 10-15 kg)

27. Je nach Maschine 3-4 Sekunden die Brühgruppe flashen

28. Tassen entleeren und auf Waage stellen und Tara Taste betätigen

29. Befüllten Siebträger einspannen und die Brühgruppe sofort betätigen

30. Vorgewärmte Tassen unter den Siebträger stellen und die Extraktion nach ca. 25 Sekunden stoppen, Siebträger ausspannen, in Abklopfkasten abklopfen und mit Pinsel säubern. Brühgruppe kurz flashen und Siebträger wieder einspannen.

31. Tassen entnehmen und wiegen. Je nach Brew Ratio sollte deine Waage zwischen 32 (1:2] und 40 Gramm (1:2,5) für beide Tassen anzeigen.

—-> Wiederhole diesen Vorgang so lange, bis du die gewünschte Brew Ratio erreicht hast.


Barista Tipp: Wenn dir das Verstellen des Mahlgrads am Anfang zu aufwendig ist, kannst du auch einfach bei zu wenig extrahierter Menge die Extraktionszeit erweitern und bei zu viel extrahierter Menge die Extraktionszeit verringern. Achte aber darauf, dass du 20 Sekunden nicht unterschreitest und 30 Sekunden nicht überschreitest.



MILCH AUFSCHÄUMEN:

Ziel sollte ein feinporiger homogener glänzender Milchschaum sein (ohne Luftbläschen).


Die passende Milch: Milch mit einem Eiweißgehalt von mindestens 3%.

Produkte wie Barista Milch oder Ähnliches sind reines Marketing und bieten dir keinen Vorteil. Achte beim Kauf lieber auf eine nachhaltige und fair produzierte Milch wie Bioland oder Demeter.


41. Dampftemperatur auf ca. 125/130 Grad einstellen (sofern möglich)

42. Milchkännchen bis zum unteren Rand der Tülle mit kalter Milch befüllen

43. Kondenswasser der Dampflanze mit Tuch ablassen (ca. 2-3 Sekunden)

44. Ziehphase: Dampflanze ca. 0,5 cm unter Milch eintauchen und Dampflanze aktivieren (Luft wird in die Milch eingezogen)

45. Sobald das Volumen der Milch um 0,5 bis 1cm gestiegen ist und das Milchkännchen warm ist, Dampflanze tiefer eintauchen und Rollphase beginnen

46. Milch muss gleichmäßig im Milchkännchen rollen. Bei der Rollphase wird die Luft in das Milchkännchen eingearbeitet

47. Sobald die Milch ca. 62 Grad erreicht hat, die Dampflanze deaktivieren, einfach mit der Hand am unteren Rand des Kännchens die Temperatur fühlen. Sobald man das Kännchen nicht mehr anfassen kann, solltest du den Aufschäumvorgang beenden.


48. Dampflanze herausziehen, mit feuchten und heißem Tuch säubern und ca. 2 Sekunden ausdampfen.

49. Milchkännchen sanft auf die Arbeitsplatte klopfen, damit mögliche Luftbläschen zerplatzen

50. Milch sofort ins große Milchkännchen umfüllen und ggf. kurz schwenken damit die Milch in Bewegung bleibt

51. Milch auf den Espresso in deine A&R ZERO CUPS eingießen mit kreisenden und gleichmäßigen Bewegungen



BARISTA TIPP: Deine Milch sollte die Temperatur von 65 Grad auf keinen Fall überschreiten, da sich sonst Bestandteile deiner Milch zersetzen und deine Milch bitter schmeckt.



VERPACKUNG DEINER SIEBTRÄGERMASCHINE:

Die Siebträgermaschinen sind auf Langlebigkeit ausgelegt, trotzdem kann immer mal wieder ein Defekt auftreten.

Bitte Verpackungsmaterial, Verpackung und Palette (sofern vorhanden) aufheben für einen sicheren Versand/Transport. Unser Tipp: Das Verpackungsmaterial kannst du in den Hohlräumen der Palette verstauen und den Karton kannst du durch Auftrennen des Paketbandes/Klammer ganz einfach platzsparend falten.




FEINJUSTIERUNG:

Bis dein Espresso so schmeckt wie du dir das vorstellst, kann eine ganze Weile vergehen und bei dem einen oder anderen zur Verzweiflung führen.

Daher empfehlen wir dir unbedingt unsere nachfolgenden Tipps zu beachten.


Hinweis: Beim Justieren oder anpassen ist es sehr wichtig, dass immer nur ein Faktor/Parameter verändert wird.

Die folgenden Angaben beziehen sich immer auf die gesamte extrahierte Menge, also auf zwei Tassen.

Weniger als 32 oder 40 Gramm (je nach brew ratio) in 25 Sekunden —-> Mahlgrad gröber stellen

Mehr als 32 oder 40 Gramm (je nach brew ratio) in 25 Sekunden —-> Mahlgrad feiner stellen


Wiederhole die oben genannten Schritt so lange bis du den Zielwert von ca. 32 oder 40 Gramm in 25 Sekunden erreichst.


BARISTA TIPP: Wenn du die gewünschte Menge wie z.B. 32 Gramm nach der gewünschten Zeit nicht erreicht hast, solltest du nicht einfach die Durchlaufzeit erhöhen, sondern den Mahlgrad anpassen. Da sich bei höherer Durchlaufzeit mehr Bitterstoffe lösen, welche deinen Espresso ungenießbar machen.


FEINJUSTIERUNG UND FEHLERSUCHE:

Espresso schmeckt zu bitter trotz Brew Ratio 1:2 bis 1:2,5

LÖSUNG:

- Brühtemperatur geringer stellen (dunkle Röstung 90/92 Grad)

- Durchlaufzeit verringern (ca. 20-22 Sekunden)

- Tassen zu heiß

- Kaffeemehl im Siebträger verbrannt, da Brühgruppe nicht sofort nach einspannen betätigt wurde

- Siebträgermaschine weist Rückstände von altem Kaffee auf —> reinigen



Espresso schmeckt zu sauer trotz Brew Ratio 1:2 bis 1:2,5

LÖSUNG:

- Brühtemperatur erhöhen (dunkle Röstungen bis 92/93 Grad) & (helle Röstungen 94-96 Grad)

- Durchlaufzeit erhöhen

- Sehr helle Röstung, welche nicht deinen Geschmack trifft und dir zu fruchtig und säurebetont ist

- Tassen nicht vorgewärmt

- Siebträger nicht vorgewärmt

- Siebträgermaschine nicht heiß genug

- Wasser mit zu geringen PH Wert - Barista Tipp: Wasser mit PH Wert von ca. 7

- Wasser mit zu geringer Gesamtmineralisierung




GOOD TO KNOW:


BRÜHTEMPARATUR UND MAHLGRAD:

Umso heller die Bohne desto höher die Brühtemperatur.

Umso dunkler die Bohne desto geringer die Brühtemperatur.

Umso dunkler die Bohne desto grober der Mahlgrad.

Umso heller die Bohne desto feiner der Mahlgrad. Dies liegt oft an der schlechteren Löslichkeit von hellen Bohnen.



REINIGUNG UND PFLEGE DEINER SIEBTRÄGERMASCHINE

Siebträgermaschinen sind auf Langlebigkeit ausgelegt. Um dies auch zu erreichen benötigen sie Pflege.


HINWEIS: Du solltest keine Teile der Siebträgermaschine in der Spülmaschine reinigen.


BARISTA TIPP: Mache dir einen kurzen Reminder in deinem Kalender oder lass dich als Routine von Alexa, Siri oder Google Home erinnern.


DAILY MACHINE CLEANING ROUTINE:

- Abtropfschale leeren und mit klarem Wasser ausspülen

- Siebträgermaschine mit Barista Tuch (für Maschine) abwischen und polieren. Barista Tuch an einer Ecke anfeuchten und Brühgruppe und vordere Front säubern und anschließend mit der trockenen Seite polieren


WEEKLY MACHINE CLEANING ROUTINE:

- Abtropfschale entnehmen und mit Schwamm und Spülmittel reinigen. Anschließend trockenreiben

- Brühsieb mit kleinem Löffel vorsichtig heraushebeln und in ein großes Milchkännchen legen

- Siebeinsatz der Siebträger mit kleinem Löffel heraushebeln und in das Milchkännchen legen

- Reinigungspulver hinzufügen und Milchkännchen mit heißem Wasser befüllen und ca. 3-5 Minuten einwirken lassen

- Siebträger ebenfalls in heißes Wasser mit Reinigungspulver einlegen


Nach ca. 5 Minuten alle Teile mit klarem Wasser abspülen, abtrocknen und wiedereinsetzen.



MONTHLY CLEANING ROUTINE:

- Blindsieb einsetzen und die Brühgruppe (ohne Reinigungspulver) ca. 8-10 Mal mit dem Blindsieb aktivieren


REINIGUNGSROUTINE ALLE 3 MONATE:

- Blindsieb mit Reinigungspulver einspannen und Brühgruppe reinigen (8-10 Mal)

- Blindsieb säubern und den Vorgang ohne Reinigungspulver wiederholen zum Klarspülen


BARISTA TIPP: Den darauffolgenden ersten Espresso nach der Reinigung empfehlen wir dir zu entsorgen, da dieser Rückstände des Reinigungsmittels aufweisen kann.



REINIGUNG MÜHLE

Monatlich oder beim Wechsel der Bohnen

-Mühle aufschrauben und mit Pinsel und kleinem Staubsauger die Bohnenreste entfernen


Alle 6-8 Wochen solltest du deine Mühle mit einem passenden Mühlenpulver reinigen. Achtung du solltest die Mühle zuvor auf eine mittlere Mahlstufe stellen.






DIE HÄUFIGSTEN FEHLER BEI DER KAFFEEZUBEREITUNG UND WIE DU DIESE VERMEIDEN KANNST:

- Alte Bohnen kaufen bzw. verwenden -> Die Bohnen sollten maximal ca. 3 Monate alt sein ab Röstdatum

- Qualitativ minderwertige Bohnen kaufen -> Für maximalen Genuss und hoher Qualität empfehlen wir King‘s Coffee

- Siebträgermaschine nicht lang genug vorheizen lassen -> mindestens 25-30 Minuten vorheizen lassen

- Kalter Siebträger -> Siebträger muss immer warm sein. Am besten lässt du den Siebträger immer in der Brühgruppe eingespannt

- Brühgruppe vor dem ersten Bezug nicht durchspülen-> Damit alle Bauteile auf Temperatur sind, solltest du vor dem ersten Bezug und somit nach der Aufheizphase ca. 10-15 Sekunden heißes Wasser durch die Brühgruppe laufen lassen.

- Zu grober Mahlgrad -> Dein Espresso läuft zu schnell und schmeckt fad—>Stelle deinen Mahlgrad feiner (Unterextraktion)

- Zu feiner Mahlgrad -> Dein Espresso läuft überhaupt nicht oder tröpfelt nur. Stelle deinen Mahlgrad gröber. (Überextraktion)

- Den Mahlgrad der Mühle feiner stellen, wenn diese nicht in Betrieb ist. Hierbei können sich die Mahlscheiben verkanten. -> Die Mühle sollte immer nur feiner gestellt werden, wenn diese nicht in Betrieb ist.

- Totraum der Mühle „morgens“ nicht ausmahlen und entsorgen -> Jede Mühle enthält einen Totraum in welchem sich bereits gemahlenes Kaffeemehl sammelt, welches durch Sauerstoff an der Luft oxidiert. Vor dem ersten Bezug solltest du den Totraum immer ausmahlen und entsorgen. Wir empfehlen je nach Modell 0,5-2,5 Gramm.

- Zu viele Bohnen in der Mühle -> Espressobohnen haben viele Feinde wie Licht, Luft, Feuchtigkeit und Wärme. Beim Umfüllen in deinen Bohnenbehälter sind die Bohnen nicht so gut geschützt wie in der Verpackung. Deshalb gilt: Immer nur so viele Bohnen in deine Mühle füllen wie du an einem Tag verwendest. Du kannst sich daran orientieren, dass du für einen doppelten Espresso jeweils ca. 16 Gramm benötigst.

- Das Einer Sieb verwenden -> Das Einer Sieb eignet sich aufgrund seiner Bauweise nicht für die optimale Extraktion. Somit empfehlen wir ausschließlich mit dem Doppelsieb Espresso zu extrahieren.

- Zu wenig oder zu viel Kaffeemehl im Siebträger -> Wir empfehlen bei einem 15 Gramm Sieb ca. 15-16 Gramm Kaffeemehl zu verwenden.

- Brühgruppe nicht flashen -> Insbesondere bei Zweikreisern passiert es häufig, dass das Wasser im Wäremtauscher zu heiß wird und dein Espresso verbrennt. Somit gilt immer 3-5 Sekunden zu flashen (je nach Maschine) bevor du den Siebträger einspannst und mit der Extraktion beginnst. Bei Dual Boiler Maschinen und Maschinen mit einer gesättigten Brühgruppe kann das flashen teilweise vernachlässigt werden bzw. deutlich geringer ausfallen

- Siebträger einspannen und die Extraktion nicht sofort starten -> Sobald du deinen Siebträger eingespannt hast, solltest du die Brühgruppe betätigen und mit der Extraktion beginnen, da dein Espresso sonst verbrennt.

- Mehrere Parameter gleichzeitig verstellen -> Wenn du etwas umstellen möchtest, dann solltest du immer nur einen Parameter verändern, damit du die entsprechende Auswirkung sehen und beurteilen kannst.

- Die falsche Brühtemperatur -> Espresso ist ein sehr anspruchsvolles Getränk und benötigt für einen perfekte Extraktion neben der passenden Espressomischung, dem richtigen Mahlgrad, dem passendem Wasser, dem geraden und gleichmäßigen Tampen, insbesondere die passende Brühtemperatur. Da bei geringer oder zu hoher Temperatur die Säuren bzw. Bitterstoffe dominieren und dein Espresso nicht mehr genießbar schmeckt.

- Bohnen unverschlossen im Licht lagern -> Du solltest deinen Bohnen direkt nach dem Öffnen verschließen und an einem trockenen, lichtgeschützten, „kühlen“ Ort lagern.

- Espresso Bohnen im Kühlschrank lagern -> Bitte lagere deinen Espresso Bohnen auf keinen Fall im Kühlschrank und auch nicht im Gefrierfach.

- Das falsche Wasser verwenden -> Weder für deine Maschine noch für deinen Espresso und somit deinen Genuss wirst du auf Dauer mit dem falschen Wasser glücklich. Achte somit darauf, dass du passendes Wasser verwendest, welches zum einen deine Maschine optimal vor Verkalkung schützt und deinen Espresso (besteht zu ca. 90% aus Wasser) sehr gut schmecken lässt.

- Zu weiches Wasser -> Zu weiches Wasser kann dazu führen, dass dein Espresso sauer schmeckt

- Zu hartes Wasser -> Zu hartes Wasser kann dazu führen, dass dein Espresso fad schmeckt.

- Milchgetränke mit einer Einkreiser Sienträgermaschine zubereiten-> Das halten wir für keine sinnvolle Idee. Da man beachten muss, dass zwischen der Espressoextraktion und der Aufheizphase für den Dampf der bereits fertige Espresso nicht nur an Temperatur verliert, sondern auch ein Großteil der Aromen sich verflüchtigt. Somit empfehlen wir di mit einem Einkreiser ausschließlich Espresso zuzubereiten.

- Die falsche Tasse verwenden -> Die A&R ZERO CUPS wurden für den perfekten Kaffeegenuss entwickelt. Mit diesen Tassen steht deinem perfekten Genuss nichts mehr im Wege.

- Tassen nicht vorwärmen-> Espresso ist ein sehr Temperatur sensibles Getränk. Um die volle Aromavielfalt und Textur des Espressos zu erhalten, solltest du deine Tassen immer vorwärmen. Sonst erhält dein Espresso einen „Kälteschock“.

- Tassen mit der Öffnung nach unten auf die Tassenablage stellen-> Dein fertiges Kaffeegetränk insbesondere ein Espresso befindet sich nach der fertigen Extraktion in den unteren beiden Dritteln deiner Tasse. Somit solltest du die Tasse unbedingt mit der Öffnung nach oben auf deine Tassenablage stellen.

- Wasser nach dem Espresso trinken -> Um den Geschmack im Mund zu neutralisieren, solltest du dein Wasser vor dem Espresso trinken.

- Wasser mit einem zu hohen Kohlensäuregehalt als Begleiter zum Espresso trinken

- Einen Einkreiser zu kaufen mit dem Argument, dass man keine bis kaum Milchgetränke trinkt-> Die Espressoqualität einer Einkreisermaschine ist aufgrund der wenigen Einstellungsmöglichkeiten oft sehr beschränkt.


MILCH:

- Vor dem Milch aufschäumen nicht ausdampfen -> Vor dem Milch aufschäumen solltest du immer 2-3 Sekunden die Dampflanze aktivieren (mit einem passenden Tuch umfassen) und Dampf ablassen. Da sich in der Dampflanze Kondenswasser bildet, und dies den Geschmack deines fertigen Getränks beeinflussen kann.

- Nach dem Milch aufschäumen nicht ausdampfen und sauber machen -> Nach dem Milch aufschäumen solltest du unbedingt ca. 2 Sekunden ausdampfen und die Dampflanze mit einem passenden feuchten Tuch sauber machen, um mögliche Milchrückstände zu entfernen.

- Die Milch zu heiß erhitzen -> Milch ist wie Kaffee sehr sensibel, wenn diese erhitzt wird. Damit deine Milch den leckeren süßlichen Geschmack erhält, solltest du diese niemals über 65 Grad erhitzen. 60/62 Grad sind völlig ausreichen.

- Barista Tipp: Wenn du kein Thermometer zuhause hast, dann kannst du einfach das Milchkännchen unten links mit deiner Handfläche außen umfassen, sobald es sich für dich als heiß anfühlt (kurz bevor es wehtut) stoppst du den Aufschäumvorgang und deaktivierst die Dampflanze.

- Die Dampflanze direkt nach der Rollphase aus der Milch herausziehen -> Damit keine Bläschen in die Luft gelangen, solltest du die Dampflanze erst aus der Milch entnehmen, wenn die Dampflanze deaktiviert ist und die Rollphase zum Stehen gekommen ist.

- Warme Milch verwenden -> Damit dein Milchschaum gelingt und der Vorgang möglichst lange dauert und du somit genug Zeit für die Zieh- und Rollphase hast, solltest du immer Milch verwenden, welche direkt aus dem Kühlschrank kommt.

- Zu wenig oder zu viel Milch im Milchkännchen-> Befindet sich zu wenig oder zu viel Milch im Milchkännchen , dann wird dir kein perfekter Milchschaum gelingen. Du solltest somit auf das nächst Größere bzw. nächst kleinere Milchkännchen wechseln. Barista Tipp: Fülle die Milch immer nur bis zum unteren Rand der Tülle des Milchkännchens auf.

- Milchschaum vor dem Eingießen in die Tasse nicht umfüllen-> Vor dem Eingießen des Milchschaums in deine Tasse solltest du den Milchschaum in ein Anderes z. B. großes Milchkännchen umfüllen. Dadurch gelingen dir bessere Latte Art Ergebnisse.

- Den Milchschaum vor dem Eingießen in deine Tasse zu lange stehen lassen-> Damit auch die Struktur des Milchschaums nicht verändert und nicht zersetzt, solltest du diesen direkt nach dem Aufschäumvorgang verwenden bzw. eingießen.

- Barista Milch kaufen-> Der Markt wird aktuell überschwemmt mit sogenannten „Barista Editions Milch“. Wir raten davon ab. Diese Milch schafft dir keinen Mehrwert. Acht beim Kauf darauf, dass deine Milch mind. 3 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm enthält und die Milch mit einem vertraulichen Label wie Bioland oder Demeter zertifiziert ist. Du bezahlst bei der Barista Milch einfach nur für das Marketing. Der Bauer und das Tier haben am Ende nichts davon.

- Die Milch in einen Berg voller Schaum verwandeln -> Bitte nicht, deine Milch sollte eher eine glänzende, sahneartige homogene Struktur aufweisen.. Dein Espresso sollte sich bestmöglich mit der Milch verbinden und eine Einheit bilden.


CLEANING:

- Den Wassertank und die Abtropfschale deiner Maschine nicht regelmäßig reinigen -> Sowohl im Wassertank als auch in der Abtropfschale sammeln sich Ablagerungen an. Somit empfehlen wir den Wassertank und die Abtropfschale spätestens 1 Mal pro Woche zu reinigen. Mit einem sanften Schwamm und Spülmittel. Bitte nicht vergessen insbesondere den Wassertank gut nachzuspülen. Wir empfehlen dir einen Cleaning reminder im Kalender zu setzen z.B. jeden Sonntag

- Abtropfschale nicht mehrmals täglich entleeren-> Je nach Espresso Konsum, solltest du eine Abtropfschale immer rechtzeitig entleeren, damit diese nicht überläuft.

- Die Siebträger, Siebeinsätze, Brühsieb, Düse, Dampflanze regelmäßig reinigen -> Kaffee enthält Öle, Fette, Säuren, etc. Bleiben diese als Rückstände zurück, verursacht dies einen nicht angenehmen Geschmack. Somit empfehlen wir alle Bestandteile in deiner Siebträgermaschine ebenfalls einmal pro Woche zu reinigen. Einfach in das passende Reinigungspulver z.B. Clean Express mit Wasser einweichen und danach mit klarem Wasser nachspülen.

- Blindsieb nicht regelmäßig verwenden -> Die Ablagerung des Kaffees in der Brühgruppe solltest du regelmäßig entfernen. Hierzu verwendest du das Blindsieb. Wir empfehlen das Blindsieb alle 2 Wochen ohne Reinigungsmittel zu verwenden und alle 3 Monate mit Reinigungsmittel (z.B. Clean Express).

- Deinen Siebträgermaschine selbst zu Hause entkalken-> Bitte entkalke deine Siebträgermaschine auf keinen Fall selbst zu Hause. Bitte bringe diese zum lokalen Händler. Deine Siebträgermaschine wird dort professionell z.B. in einem Ultraschall-Bad entkalkt.

- Deine Mühle nicht regelmäßig reinigen -> Deine Mühle solltest du alle 4 Wochen oder spätestens reinigen, bevor du eine neue Espresso Packung aufmachst.





UNSER BARISTA BOHNEN TIPP:

BARISTA TIPP: Wir empfehlen dir besser „direct trade“ statt Kaffees mit aufwendig und teuren Zertifizierungen wie „fair trade“ & Co. zu kaufen, bei welchen der Bauer am Ende keinen Vorteil davon hat.

- Mehr Genuss mit weniger Zeitaufwand

- Mit dem Code: Hennibarista5 erhältst du einen Rabatt auf deine nächste Bestellung bei meinem Partner King‘s Coffee. Hier findest du mittlerweile mehr als 8 Sorten verschiedener Kaffees.


SPECIAL ROAST (70% Arabica / 30% Robusta)


„KINGˋS COFFE - Der Kaffee für jeden Tag, aber alles andere als alltäglich“, dies trifft auch für den „special Roast“ zu.

Die goldene Verpackungsfarbe, wurde nicht ohne Grund speziell für diesen Espresso auserwählt.

GOLD - steht für königlich, Reichtum, Stärke, und Macht. Du frägst dich bestimmt, was haben königlich, Reichtum, Stärke und Macht mit dem „special Roast“- Espressoblend zu tun?


Der „special Roast“ hat so einiges mit den vier Begriffen gemeinsam:

Königlich: Bereits der erste Tropfen fusioniert wahrhaftig königlich, elegant und kraftvoll mit deiner Tasse. In der Tasse angelangt, beginnt dieser Espresso sofort mit der Crema Bildung, begleitet von einem tollen Farbspiel, welches von dunklem schokoladenbraun langsam in ein helleres. leuchtendes haselnussbraun wechselt. Bei diesem Farbspiel, fällt es selbst einem Barista schwer, die 25 Sekunden, bis zum Ende der Extraktion abzuwarten bis der königliche Genuss folgt.


Reichtum: Der „special Roast“ ist nur reich an hochwertigen Arabica Bohnen (70%), sondern vor allem reich und kraftvoll im Geschmack.


Stärke: 30% Robusta, hören sich auf den ersten Blick nicht viel an, sind aber bei diesem Blend ausreichend um dem „special Roast“ die notwenige Stärke zu geben.

Macht: Den mächtigen, aber angenehmen Geschmack, wirst du bereits ab dem ersten Schluck spüren.


Mein Barista Tipp: In einem Cappuccino entfaltet dieser Espresso all seine Stärken und bietet dir zusammen mit der aufgeschäumten Milch ein tolles Geschmackserlebnis. Die angenehmen Bitterstoffe des Arabicaanteils, überdecken zum einen den leichten Säuregehalt des geringen Robustaanteils und sorgen für den feinen und edlen Geschmack.


GOOD TO KNOW: Bitterstoffe sind gesund und können im richtigen Maße die Verdauung fördern.


All about the Details:


Special Roast - Meine Stärken:

-kräftiger und ausgeprägter Geschmack

-edler und feiner Geschmack dank hochwertiger Arabica Bohnen

-besonders gut geeignet als Cappuccino - hier entfaltet der Espresso gemeinsam mit der Milch seine volle Geschmacksvielfalt

-aufregender, nicht alltäglicher Geschmack

-Ich enthalte sehr wenige Bruchbohnen, da für meine Röstungen nur sehr selektierte Bohnen verwendet werden.


Geschmacksprofil:

-kräftig: Der Espresso hat einen kräftigen Geschmack mit wenig Säure

-Schokoladenaroma steht klar im Vordergrund, umhüllt von einem nussigen Geschmack, welcher leicht würzige Aromen zum Vorschein bringt

-body: Medium

-crema: hell- bis dunkelbraun


Zubereitung:

Set up: Bezzera Duo Top MN / Baratza forte Ap & Eureka Magnifico

- Brühtemperatur: 92 Grad

- Sieb: 15 gr. VST / Duschsieb IMS

- In: 16 gr.

- Out: 28- 32 gr.

- Brühzeit: 24-26 Sekunden

- Brew Ratio: 1:1,8 - 1:2



WHITE EDITION (100% Arabica Single Origin aus Brasilien)

Der Name „White Edition“ zusammen mit der weißen Verpackung vermittelt Eleganz und das Besondere.

Eleganz und das Besondere, trifft bei diesem Espresso mit 100% Arabica aus Brasilien voll und ganz zu.


Dass dieser edle Arabica Espresso im Hochland heranwächst, schmeckt man einfach. In den Höhen von Brasilien hat dieser Arabica Espresso 9 Monate Zeit, um die volle Kraft der Natur zu nutzen und einzigartige Aromen zu kreieren. Nicht umsonst bestehen Arabica Bohnen aus 44 Chromosomen, die Vielfältigkeit der Aromen und die feinen Geschmacksnuancen stehen bei diesem Espresso im Vordergrund.


Die „White Edition“ ist für mich persönlich mein Lieblingsespresso für die entspannten Momente im Leben. Abends nach dem Essen meinen Lieblingsespresso, um den Abend entspannt ausklingen zu lassen. Auch bei einem entspannten Sonntagnachmittag, trinke ich gerne diesen süßen leicht fruchtigen Espresso.

Als Barista gefällt mir besonders gut der feine edle Geschmack in Verbindung mit den schokoladigen Aromen.


Mein Tipp: Mit einem doppelten Espressoshot eignet sich die „white Edition“ perfekt für ein kühles „refreshment“ wie iced coffee.


All about the Details:


White Edition - Meine Stärken:

-feiner Geschmack

-mild: Mit sanften Geschmackseigenschaften

-wenig Koffein

-perfekt für Espresso Cocktails

-Ich enthalte sehr wenig Bruchbohnen, da für meine Röstungen nur sehr selektierte Bohnen verwendet werden.

-Ich bestehe zu 100% aus edlen und Arabica Bohnen und bin somit sehr sensible bei der Zubereitung.


Geschmacksprofil:

-süß: Der Espresso weist eine leichte Süße auf, welche sehr angenehm und ansprechend ist

-weich: Der Espresso hat einen milden Geschmack mit wenig Säure

-body: Medium


Zubereitung:

Set up: Bezzera Duo Top MN / Baratza forte Ap & Eureka Magnifico

- Brühtemperatur: 91-92 Grad

- Sieb: 15 gr. VST / Duschsieb IMS

- In: 16 gr.

- Out: 28- 30 gr.

- Brühzeit: 24-27 Sekunden

- Brew Ratio: 1:1,8 - 1:1,9




BLACK EDITION (60% Arabica / 40% Robusta)

„Orange is the new black“ trifft hier nicht zu. Wohl eher „Black Edition von Kingˋs coffee is the new King unter den Espressoblends, mit 60% Arabica und 40 % Robusta. In diesem Espressoblend wird nicht nur irgendein Arabica verwendet, sondern sorgfältig ausgewählter, südamerikanischer Arabica mit 40 % edel Robusta aus Indien. Beide zusammen ergeben nicht nur 100% in Summe, sondern vor allem, 120 % Geschmack“, mit einer schönen kräftigen Crema.

Arabica und Robusta sind zwar in Anbau, Geschmack, Koffeingehalt, etc. sehr unterschiedlich, doch dank dem gekonnten Zusammenspiels des Rösters, ergänzen sich beide bei der „black edition“ perfekt.


Die Verpackung, der Name und die Röstung ist schwarz und dunkel, doch der Geschmack keinesfalls. Ganz im Gegenteil die „black edition“ bietet einen bunten und vielfältigen Geschmack. Hier war mal wieder ein Profi am Werk, welchem es gelungen ist dank viel Perfektion, einer langsamen und schonenden Röstung und viel Erfahrung die positiven Eigenschaften von Arabica und Robusta zu kombinieren. Das Ergebnis? Ein kräftiger Espressoblend, welcher dich bereits beim Öffnen der Packung auf eine Genussreise verführt, umgeben von kräftigen, schokoladigen Aromen und abgerundet von nussigen Aromen.


Der kraftvolle Geschmack und die Power dieses Espressoblends, erlebt man bereits, wenn der erste Tropfen die Tasse erreicht. Kraftvoll „fusioniert“ der erste Tropfen in der Tasse und beginnt direkt mit der Bildung der dichten karamellfarbenen Crema. Im Laufe der Extraktion werden aus den ersten dunklen karamellfarbenen Tropfen zum Ende hin, ein heller schön leuchtender Espresso.


All about the Details:


Black edition: - Meine Stärken:

-Ich bin säurearm, dank meines hohen Arabica Anteils und der langen schonenden Trommelröstung

-Ich mach dich morgens wach und bin dein perfekter Start für einen produktiven Tag

-Als Espressoshot biete ich dir einen kraftvollen, lang anhaltenden Geschmack


Geschmacksprofil:

-kraftvoller Geschmack

-Body: heaven

-fruchtige Noten nach „Bittersweet chocolate“

-leichte nussige Noten

-kraftvoll im Abgang

-Die schokoladigen und nussigen Geschmacksnuancen kommen bei diesem Espressoklar zum Vorschein


Zubereitung:

Set up: Bezzera Duo Top MN / Baratza forte Ap & Eureka Magnifico

- Brühtemperatur: 90 Grad

- Sieb: 15 gr. VST / Duschsieb IMS

- In: 16 gr.

- Out: 32- 35 gr.

- Brühzeit: 22-25 Sekunden

- Brew Ratio: 1:1,2 - 1:2,2


EXTREME ROAST (70% Robusta / 30% Arabica)


Was ist das Ergebnis, wenn man 70% EDEL Robusta aus Indien mit 30 % PREMIUM Arabica aus Südamerika mischt? Dein perfekter, energievoller Start in den Tag. Hier stehen nicht nur 70% Robusta drauf, hier stecken auch echte kraftvolle 70% Robusta drin und die haben es in sich. Der EXTREME Roast lässt dich kraftvoll per „kick start“ in den Tag starten. Die in Italien in Handarbeit geröstete Mischung, erinnert aufgrund der roten Verpackungsfarbe an einen italienischen Supersportwagen - und das zu Recht! Kraftvoller Geschmack mit „extremer Crema“.


Um dem Extreme Roast die volle Vielfältigkeit und Power zu entlocken, haben wir diesen kraftvollen Espressoblend von unserem „Home Barista“ ausgiebig testen lassen.

Das Ergebnis? Eine kraftvolle Crema - Tigermuster ist hier Programm. Unter der Crema versteckt sich ein würziger Espresso mit nussigen Aromen, gemeinsam mit einem kraftvollen Geschmack und einem erhöhten Koffeingehalt.


Du suchst einen Espresso mit einem kraftvollen Geschmack, welcher sich auch für Latte Art eignet, dann bist du mit dem „extreme Roast“ genau richtig. Mit dem „extreme Roast“ gelingt Latte Art nahezu jedem, dank der anhaltenden kräftigen Crema.


All about the Details:



Zubereitung:

Set up: Bezzera Duo Top MN / Baratza forte Ap & Eureka Magnifico

- Brühtemperatur: 93 Grad

- Sieb: 15 gr. VST / Duschsieb IMS

- In: 16 gr.

- Out: 38- 40 gr.

- Brühzeit: 22-25 Sekunden

- Brew Ratio: 1:2 - 1:2,5


Extreme Roast: - Meine Stärken:

-Ich mach dich wach, lass dich deine Müdigkeit vergessen und biete dir ein einzigartiges Geschmackserlebnis.

-Dank meines hohen Robusta Anteils bin ich nicht nur kraftvoll im Geschmack, sondern auch ölarm und biete dir eine anhaltende Crema.

-Ich bin säurearm durch meine lange schonende Trommelröstung

-perfekt geeignet für Latte Art dank extremer Crema

-Ich mache dich nicht nur morgens wach, sondern versorg dich auch vor dem Sport mit dem notwendigen Boost. Ich bin dein natürlicher Booster.

-Einfach in der Zubereitung


Geschmacksprofil:

-kraftvoller Geschmack

-voller Körper

-ausgeprägte, aber angenehme erdige Noten

-angenehmer Abgang

-exotisch: Gewürzähnliche und nussige Noten verleihen dem Espresso Blend den einzigartigen Geschmack

-leichte fruchtige Noten durch meines Arabica Anteils

-Body: heavy





Organic Roast Kings Coffee (85% Arabica & 15 % Robusta)


Zubereitung:

Set up: Bezzera Duo Top MN / Baratza forte Ap & Eureka Magnifico

- Brühtemperatur: 91 Grad

- Sieb: 15 gr. VST / Duschsieb IMS

- In: 16 gr.

- Out: 32- 35 gr.

- Brühzeit: 23-25 Sekunden

- Brew Ratio: 1:2 - 1:2,2





Koffeinfrei "Mamas Kaffeegenuss"


Zubereitung:

Set up: Bezzera Duo Top MN / Baratza forte Ap & Eureka Magnifico

- Brühtemperatur: 91 Grad

- Sieb: 15 gr. VST / Duschsieb IMS

- In: 16 gr.

- Out: 32- 35 gr.

- Brühzeit: 23-25 Sekunden

- Brew Ratio: 1:2 - 1:2,2


Wir von A&R Espresso Club wünschen dir viel Spaß und Erfolg mit unserem Guide.


Koffeinreiche Grüße


Dein Team von A&R Espresso Club


-level up your coffee life und erlebe mehr Genuss mit weniger Zeitaufwand-



131 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page