Tipps um die für dich passende Bohne zu finden.

Aktualisiert: 4. Jan.

DIE PERFEKTE ESPRESSOBOHNE:

Eine kleine Bohne mit einer sehr großen Wirkung!

Bei der Auswahl, der für die passenden Espressobohne, möchten wir dir bewusst nur die wichtigsten Merkmale mit an die Hand geben. Denn neben den ganzen Parametern, welche für Qualität stehen, entscheidet am Ende dein Geschmack darüber, welche Bohnen du kaufst.

Vorab sei schon mal gesagt, bitte löse dich von dem Gedanken, dass 1kg guter Espresso deutlich unter 20€ kostet.


Wie du vielleicht bereits mitbekommen hast, wird der Weltmarkt von zwei Arten dominiert der Arabica- und Robusta (Canephora) Bohnen. Mit einem Weltmarktanteil von ca. 56-60% hat Arabica aktuell noch die Nase vorne. Allerdings holt Robusta kräftig auf. Auch wenn Arabica als die edlere Bohne gehandelt wird, kann man nicht pauschal sagen, dass Arabica Bohnen immer besser und höherwertiger sind als Robusta Bohnen.


Barista Tipp: Wir bevorzugen Espresso Blends mit einem hohen Arabica Anteil. Insbesondere Single Origins (100% Arabica) finden wir immer wieder spannend und einfach toll im Geschmack. Allerdings benötigst du bei der Zubereitung von 100% Arabica Single Origin etwas Erfahrung, da diese Kaffees in der Zubereitung sehr komplex und anspruchsvoll sein können.



WORAUF DU BEIM KAUF ACHTEN SOLLTEST:

Die meisten Espresso Bohnen im Einzelhandel der großen Supermärkte haben nichts mit hochwertigem, genießbaren und ethisch vertretbaren Kaffee zu tun.


Nur ein kurzes Beispiel um dir dies anschaulich aufzuzeigen:

Wenn man davon ausgeht, dass z.B. eine Packung im Supermarkt egal ob regulär oder im Angebot teilweise deutlich unter 13 Euro kostet, dann ist dies wirtschaftlich gesehen nicht möglich. Da der Bauer leider das letzte Glied der Kette ist, bleibt für den Bauern nur sehr wenig bis gar nichts übrig. Anhand von diesem Beispiel möchten wir dir die Kosten einmal aufzeigen bei einem Kilopreis von 13€.


- Mehrwertsteuer 7%

- Zollsteuer: 2,19€

- Transport

- Gebühren für Transaktionen an der Börse

- Röster

- Großhändler

- Einzelhändler

- Speditionen

- Verpackung

- Kaffeebauer —-> Allein die Mehrwertsteuer und die Zollsteuer betragen knapp 3€. Betrachtet man noch die anderen Faktoren und beteiligten Kostenstellen, kannst du dir ja selbst denken, dass für den Kaffeebauer am Ende nichts übrig bleiben kann.



Man kann diese Ausbeutung mit dem Verkauf und Konsum von billigem Kaffee auch mit billiger Milch oder billigem Fleisch vergleichen. Hierbei ist es ähnlich. Am Ende, wird die Natur und der Produzent ausgenutzt, was dazu führt, dass sich die Erde langfristig nicht mehr regeneriert und der Bauer langfristig auch nicht profitabel ist und sich im schlimmsten Fall auf die Flucht begeben muss, da ihm sein Einkommen fehlt.


HINWEIS: Der Konsum von billigem Kaffee führt nicht nur den Bauern Schaden zu und führt dazu, dass sich die Bauern auf die Flucht geben, sondern beschleunigt auch unseren Klimawandel. Der vermehrte Einsatz von Pestiziden und der Raubbau an der Natur wird dazu führen, dass einige Kaffeebohnen bald nicht mehr angebaut werden können. Kurz gesagt: Die Vielfalt wird stark eingeschränkt, wenn wir nicht alle unseren Konsum ändern und hinterfragen.



Generell empfehlen wir keine Espresso-Bohnen im Supermarkt zu kaufen. Hiervon ausgenommen sind (lokale) Röstereien, welche für Nachhaltigkeit, Fairness und Transparenz stehen.


Nachfolgend findest du ein paar Punkte, welche gegen den Kauf von Espresso Bohnen im Supermarkt sprechen. Hiervon ausgenommen sind natürlich lokale Röster, welche ihre hochwertigen Bohnen frisch im Supermarkt anbieten.

- Nicht schonende und viel zu heiße Industrieröstung (wenig Minuten bei zu hoher Temperatur, oftmals deutlich unter 3-5 Minuten bei Heißluft)

- Die Espresso Bohnen verbrennen regelrecht bei der Röstung. Dies führt zu einem hohe Acrylamid Gehalt (gesundheitsschädlich). Teilweise sind die Bohnen zwar außen braun aber innen noch grün und somit noch „roh“ und in der Tasse ungenießbar.

- Der Espresso oft viel zu alt und somit bereits ranzig. Espressobohnen sind ein Frischeprodukt und gelten bereits ab 3 Monaten als alt und ab 6 Monaten solltest du die Espressobohnen nicht mehr konsumieren.

- Espresso Bohnen werden über die Börse in New York (Arabica) und London (Robusta) gehandelt (Preise sind meistens viel zu niedrig), wirtschaftlich für die Bauern nicht tragbar

- Keine fairen Preise, somit keine zumutbaren Arbeits- und Lebensbedingungen der Bauern

- Aufgrund des Preisdrucks hat der Bauer keine Perspektiven oder Finanzierungsmöglichkeiten

- Kaum Aroma und Geschmack

- Verwendung von minderwertigen Bohnen (Krankheit, Bruchbohnen)

- Verwendung von unreifen Bohnen mit nicht ausgereiften Geschmacksaromen (Bohnen werden teilweise unreif geerntet)



Generell solltest du deine Bohnen frisch beim Röster kaufen oder bei vertraulichen und spezialisierten Shops. Achte beim Kauf egal ob online oder vor Ort unbedingt darauf, dass das Röstdatum angegeben ist.

Wir empfehlen dir deine Espresso Bohnen bei King‘s Coffee zu kaufen. Hier findest du eine große Auswahl and direkt gehandelten Kaffees, welche in Triest (Italien) schonen in der Trommelröstung von Hand geröstet werden.



VERPACKUNG:

Beim Kauf deiner Espresso Bohnen, solltest du auf folgende Aspekte achten, welche einen Hinweis darauf geben können, dass die Bohnen von hochwertiger Qualität sind.

- Verpackung ist mit einem Aroma Ventil ausgestattet

- Anteil der Bohnen ist angegeben z.B. 70% Arabica und 30% Robusta wie bei Kings Coffee Special Roast

- Herkunft der Bohnen. Teilweise steht auf der Verpackung nur Südamerika. Südamerika ist ein großer Kontinent, daher sollte auch immer das Land angegeben werden wie z.B. Panama.

- Die Bohnen sollten beim Kauf nicht älter als 6-8 Wochen sein, dunkle Röstungen bleiben länger frisch als helle Röstungen

- Röstdatum auf der Verpackung angegeben

- Direkter Handel


Noch besser:

- Anbauhöhe

- Koordinaten und Name der Farm auf welcher die Bohnen angebaut werden

- Aufbereitungsart der Bohnen

- Art der Röstung z.B. schonende Trommelröstung von Hand

- Dauer der Röstung und Temperatur z.B. 12 Minuten bei 220 Grad

- Ort der Röstung

- Art der Aufbereitung z. B. washed oder trocken


Hinweis: Es gibt auch Röstereien, welche diese Angaben nicht auf der Verpackung, dafür aber auf der Webseite angeben. Dort kannst du ganz einfach nachschauen. Solltest du diese Informationen auch nicht auf der Webseite finden, dann empfehlen wir dir diese unbedingt bei deinem Röster anzufragen. Solltest du doch mal eine Packung Espresso erhalten, welcher bereits deutlich zu alt ist, empfehlen wir dir den Verkäufer zu kontaktieren. Denn Kaffee ist ein Produkt mit kurzer Haltbarkeit, welches beim Kauf auf keinen Fall zu alt sein darf.


Barista Tipp: Viele Menschen denken, dass Espresso aufgrund seines starken und ausgeprägten Geschmacks viel Koffein enthält. Die ist falsch, denn die Stärke des Getränks hat nichts mit dem Koffeingehalt zu tun. Ganz im Gegenteil. Espresso enthält je nach Bohne und Röstung ca. 20-35 mg Koffein. Eine Tasse Filterkaffee enthält teilw. 60 bis über. 100mg Koffein.

Da ein Erwachsener Körper bis zu 400mg Koffein über den Tag verteilt aufnehmen kann, kannst du somit ohne Bedenken einige Espressi trinken.


Du verträgst kein Koffein oder möchtest spät abends kein Koffein mehr trinken? Bei King‘s Coffee findest du auch leckeren entkoffeinierten Kaffee.






9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen